Playboy Juli 1979

Playboy Juli 1979
20,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • Playboy1979_07
  • 0.5 kg
Madleen Kane Disco-Star - In einem ihrer Lieder vergleicht sie sich mit einem ungeschliffenen... mehr
Playboy Juli 1979

Madleen Kane Disco-Star - In einem ihrer Lieder vergleicht sie sich mit einem ungeschliffenen Diamanten. Und wahrhaftig: Ins richtige Licht gesetzt, erweist sich Disco-Königin Madleen Kane als hochkarätig - und lupenrein.

Flaschenpost für den Kosmos - Nehmen wir mal an, wir sind nicht allein im All: Wie vermittelt man Bewohnern anderer Sonnensysteme ein Bild von unserer Welt? Mit Beethoven oder den Beatles? Jimmy-Carter-Grüßen oder Waldheim-Ansprache? Bericht von Carl Sagan

Sünde im Salon - Das waren noch Zeiten, als in Paris Mädchen die Röcke rafften und mit einem Lustschrei zum Spagat einsprangen. Der Cancan war das Samstagnachtfieber unserer Großväter - und später traf man sich in stillen Separees.

Europa a la carte - Wo man in Londen den feinsten Zwirn schneidern läßt. Wie man in Rom die schärfsten Mädchen findet. Welche Bodega man in Barcelona zuerst ansteuert, und weshalb man in Amsterdam gleich ein Tandem mieten sollte. Playboy-Städteführer durch acht Metropolen des Kontinents.

Frisch, forsch, fröhlich, frei - Wer sagt denn, dass man Boxerstiefel nur im Ring tragen kann? Wer dazu ein Footballhemd, Seglerhosen und eine Tennisjacke trägt, ist auch auf der Szene Champion der Saison.

Wen die Muse bumst - Was macht ein alter Gossenpoet und Hartsäufer, wenn man ihn zum feinsinnigen Lyriker umfummeln will? Er säuft einfach weiter. Von Charles Bukowski

Auf den Jahrgang kommt es an - Selbst souveräne Weintrinker geraten mitunter ins Grübeln: Wie war das gleich mit dem 71er Bordeaux? Ist der weiße oder rote besser? Ist der 66er Mosel nun ein sehr guter oder eher durchschnittlicher Tropfen? Kein Problem. Mit dem spielkartengroßen Playboy-Weinkalender trinken Sie immer richtig.

Die Einsamkeit des Langstrecken-Fressers - Jean Didier testet Frankreichs feinste Restaurants. Meisterköche liegen ihm zu Füßen, Weinkellner fürchten ihn. Ein Traumberuf? Nicht unbedingt, findet Rudolph Chelminski, der eine Woche lang versucht hat mitzuhalten.

Lotosblüten - Viele Männer halten Yoga-Miezen für spinnerte Guru-Groupies - und übersehen dabei eine Kleinigkeit: Manche Stellungen sind ganz einfach praktisch.

Die letzte Fahrt der 'General Slocum' - New York, 15. Juni 1904. Sonne, Stimmung, Blasmusik. Ein Steamer, über die Toppen geflaggt, dampft den East River hinauf. An Bord: 1500 Bewohner von 'Little Germany'. Für die meisten wird der Ausflug eine Fahrt in den Tod. Bericht von Thomas Plate

Zuletzt angesehen